Auf der Flucht vor einer "ethnischen Säuberung" in Myanmar, sind nach Angaben der Vereinten Nationen (UN) in den vergangenen Monaten mehr als 620 000 muslimische Rohingya nach Bangladesch geflohen. Das bringt das Lager im Süden des Landes in dem bereits 300 000 Landsleute untergekommen sind an seine Grenzen. Es ist überfüllt und es herrschen katastrophale hygienische Zustände. Das Flüchtlingslager wächst jeden Tag. Es ist dabei das größte der Welt zu werden. Wählen Sie auf dem Satellitenbild eine Ziffer aus und lesen Sie die Geschichten von Flüchtlingen, die von AFP interviewt wurden.